10 FAKTEN ÜBER SHIATSU

Ganz oft werde ich gefragt, was Shiatsu ist und wofür es angewandt wird. Hier liest du 10 kurze Facts über Shiatsu für einen raschen Einblick in diese Methode

1. Shiatsu ist eine Form der Massage, die meistens den ganzen Körper von Kopf bis Fuß involviert.

2. Shiatsu wurde erst vor etwas mehr als 100 Jahren aus der chinesischen Tuina und anderen asiatischen Massageformen kombiniert, um die jahrtausende alten Traditionen zu einer modernen und eigenständigen Therapieform zusammenzufassen und sie vom Gesundheitsministerium genehmigen zu lassen.

 


3. Shiatsu ist japanisch und bedeutet “Fingerdruck”.

 


4. Außer meinen Fingern kommen aber auch Handballen, Ellbogen, Unterarme oder auch Knie und Fußsohlen zum Einsatz.

 


5. Dabei arbeite ich allerdings nicht mit Kraftaufwand, sondern mit meinem Körpergewicht. 

 


6. Deshalb findet Shiatsu meistens auf dem Boden, auf einer dicken Matte statt.

 7. Shiatsu wird in den meisten Fällen auf der Kleidung durchgeführt. Bei tiefgehender Arbeit ist es sinnvoll auch direkt auf der Haut zu behandeln.

 

 

8. Shiatsu behandelt den Körper über die Akupunktur-Punkte und die “Meridiane”. Das sind Leitbahnen, die unsere Lebensenergie (Qi) über die Haut und im Körper transportieren. Die Energie wird dadurch angeregt und in Bewegung gebracht.

 

 

9. Shiatsu löst Verspannungen und Schmerzen, die als Qi-Stau bezeichnet werden. Es sorgt aber auch für Energieaufbau und -stärkung, wenn mal Abgeschlagenheit die Tage beherrscht.

 

10. Shiatsu unterstützt die Funktionen des vegetativen Nervensystems, wie z.B. Atmung, Verdauung, Schlaf, Blutkreislauf oder der Menstruation und wirkt günstig auf den Bewegungsapparat. Es lässt dich deinen Körper wahrnehmen, bringt deine Aufmerksamkeit dorthin, wo sie sein soll.

 

 

 

EXTRA 🥰

 

11. Shiatsu setzt Impulse.

Der Körper nimmt an, was er in diesem Moment annehmen kann. Nicht, was ich mir für dich wünsche - sondern was Du bereit bist zu erhalten.

💖

Kommentar schreiben

Kommentare: 0